„Eine effiziente Unfallversorgung steht für uns an erster Stelle, um Sie bestmöglich akut zu behandeln und Ihnen schnellstmöglich wieder zu Mobilität, ungestörter Funktion und Eigenständigkeit zu verhelfen.“

Chefarzt Dr. med. Wilfried Mündges

Unfallchirurgie

Knochenbruch, Schnittwunde, Wirbelsäulenverletzung oder eine Mehrfachverletzung nach einem Autounfall –  alles das gehört zu unserem Behandlungsspektrum in der Unfallchirurgie.

Die Klinik deckt die konservative und operative Versorgung aller Verletzungen des Bewegungsapparates und deren Folgen ab. Neben der chirurgischen Notfallversorgung behandelt das chirurgische Team der Unfallchirurgie Verletzungen mit minimal-invasiven Stabilisierungsverfahren.

Knochenbrüche mit Gelenkbeteiligung, bei denen eine Wiederherstellung der Funktion durch eine Osteosynthese (durch z.B. Drähte, Schrauben, Platten) nicht möglich ist, werden in Kooperation mit unserem Zentrum für Arthroskopie- und Endoprothetik mit modernen Gelenkprothesen versorgt.

Die chirurgische Abteilung besitzt die Zulassung der Berufsgenossenschaften zur Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen (sogenanntes D-Arzt-Verfahren). Das Krankenhaus wurde zudem von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als lokales Traumazentrum für die Schwerstverletztenversorgung zertifiziert.