Veranstaltungen

Letzte Hilfe Kurs für Angehörige

15.03.2023 - 18 bis 20 Uhr + 18.03.2023, 10 bis 12 Uhr - Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

  • Anmeldung bei Gertrud Bollessen unter g.bollessen@krankenhaus-nettetal.de
  • Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Teilnehmer benötigen einen aktuellen negativen Testnachweis (unabhängig vom Impfstatus) und müssen eine FFP2-Maske tragen.

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Doch Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Es erfordert nur ein bisschen Mut und Wissen.

Im Nettetaler Krankenhaus haben sich fünf erfahrene Palliativexperten als zertifizierte Kursleiter des bundesweiten Projektes „Letzte Hilfe“ ausbilden lassen. In diesen Letzte Hilfe Kursen lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Im Sinne eines kleinen 1×1 der Sterbebegleitung werden im Rahmen von zwei kompakten Einheiten Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe vermittelt. Die Kursleiter möchten ermutigen, die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens anzuerkennen und sich Sterbenden zuzuwenden. In den Kursen werden mögliche Leiden als Teil des Sterbeprozesses thematisiert und wie man diese lindern kann. Es wird über das Abschiednehmen und über persönliche Grenzen gesprochen, ebenso über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

portrait-B-BG_INT_B_G

Gertrud Bollessen

Pflegerische Leitung Intensivstation
Palliative Care
ausgebildete Kursleiterin „Letzte Hilfe“